Das Gutshaus Landsdorf ist seit 2006 Spielstätte der „Festspiele Mecklenburg Vorpommern“. Seit 2008 vergeben Gerd und Angela Schäfer jährlich das „Sinecure“ Literaturstipedium. Zu diesem Anlass findet an der Universität Rostock eine Poetikvorlesung statt.

Außerdem öffnet der Park jedes Jahr am Tag der „Offene Gärten Mecklenburg-Vorpommern“ seine Pforten. Wir möchten Sie über diese Veranstaltungen informieren. Alle weiteren Neuigkeiten posten wir auf unserem Blog.

Kommende Veranstaltungen

07.07.2017

Happy Pizza Friday

Unsere Zutaten: Biomehl, frische Hefe, polpa al pomodoro,
Büffelmozzarella, Parmaschinken, Rucola, Gorgonzola,
Salame nostrano, Kartoffel-Carpaccio ...

Unser Rezept: allo Zio Giorgio e la Mama Stefania

16.07.2017

Sonntagsbrunch im Kornspeicher

Hausgemachte Brötchen, frische Croissants,
Landsdorfer Marmeladen, Müsli des Hauses,
Bio-Eier je nach Belieben mit oder ohne Speck,
Smoothie ... Milchkaffee, Cappuccino & Co.

Im Anschluss - wie jeden Sonntag -
Kaffee und Kuchen bis 17:00 Uhr

21.07.2017

Begegnung von Literatur und Musik: Kathrin Schmidt und Wenzel

Kathrin Schmidt, u.a. Preisträgerin des Deutschen Buchpreises, liest aus ihrem jüngsten Roman „Kapoks Schwestern“,
in dem ihr mehrmonatiger Landsdorf-Aufenthalt in Figuren und Orten eingeflossen ist.
Der Liedermacher Wenzel lässt sich musikalisch auf den Text ein: „… ich höre zu, was gelesen wird und entscheide dann
meist sehr spontan, was in diesem Augenblick, an diesem Tag mit diesem Wetter und diesen Nachrichten am besten
paßt, was das Lied aufladen könnte mit anderer Genauigkeit … .“

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass ab 18:00 Uhr | Eintritt: 19,00 €
Abendessen mit den Künstlern im Anschluss an die Veranstaltung: 29,00 € zzgl. Getränke
(Abendessen nur nach Voranmeldung)

09.09.2017

Festspiele Mecklenburg - Vorpommern: Musik und Bildende Kunst und die Musik

Festspiele Mecklenburg - Vorpommern
Musik und Bildende Kunst Hanne Darboven und die Musik Günther Uecker: Hommage à Pierre Boulez

http://festspiele-mv.de/konzerte/program/musik-und-bildende-kunst/

15:00 Uhr Hanne Darboven und die Musik
Ein Porträt mit Musik, Bildern und Texten
Florentine Gallwas, Nicole Krapat (Hanne Darboven Stiftung) Moderation
Leonard Disselhorst Violoncello

17:00 Uhr Günther Uecker: Hommage à Pierre Boulez
Gedanken über die Schnittstelle von Bildender Kunst und Musik · Einblick in eine private Kunstsammlung
Arbeiten von GÜNTHER UECKER, OSKAR KOKOSCHKA, FERNANDO DE BRITO, ANNIKA KAHRS, LIZ MILLER u. a.
Dr. Clemens Trautmann Moderation
Cathy Krier Klavier

Künstler
Florentine Gallwas Vortrag
Nicole Krapat Vortrag
Leonard Disselhorst Violoncello
Dr. Clemens Trautmann
Cathy Krier Klavier

Für Hanne Darboven war Musik ebenso wichtig wie andere Kunstgattungen; seit 1980 schuf sie ausgedehnte musikalische Kompositionen, indem sie die in ihren Werken enthaltenen Datumsangaben und Zahlenkonstruktionen in Musik umwandelte. Die Konzeptkünstlerin sah diese „Musikalisierungen“ als integralen Bestandteil ihrer Werke an – eine Art Wagner’sches „Gesamtkunstwerk“. Der Maler und Objektkünstler Günther Uecker wiederum ließ sich in seinem Werk von der Musik Pierre Boulez’ inspirieren. Diesen und anderen Wechselwirkungen zwischen Musik und Bildender Kunst im 20. Jahrhundert widmet sich der Nachmittag im Kornspeicher Landsdorf – der Spielstättenpreisträger 2015 scheint mit seinem modernen Zeitgeist wie geschaffen für dieses Programm.

Im weiteren Tagesverlauf findet zum Thema „Musik und Bildende Kunst“ das Konzert „Paul Klee und die Musik“ in Landsdorf statt, das sie separat oder über das Tagesticket € 50.- mit buchen können.

 


Vergangene Veranstaltungen

12.03.2017

Sonntagsbrunch im Kornspeicher

Sonntagsbrunch im Kornspeicher ab 10:00 Uhr

Hausgemachte Brötchen, frische Croissants,
Landsdorfer Marmeladen, Müsli des Hauses,
Bio-Eier je nach Belieben mit oder ohne Speck,
Smoothie…,
Milchkaffee, Cappuccino & Co.

Im Anschluss Kaffee und Kuchen bis 17:00 Uhr

18.02.2017

Posaunenklasse der HMT Rostock mit Jamie Williams

Kornspeicher Landsdorf Konzert:

Posaunenklasse der HMT Rostock mit Jamie Williams

https://www.youtube.com/watch?v=pbSYQvTgTtQ

18. Februar 2017

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass ab 18:00 Uhr
Eintritt Konzert: 19,00 €

Abendessen mit den Künstlern im Anschluss an das Konzert:
25,00 € zzgl. Getränke (nur nach Voranmeldung)

12.02.2017

Sonntagsbrunch im Kornspeicher

Sonntagsbrunch im Kornspeicher ab 10:00 Uhr

Hausgemachte Brötchen, frische Croissants,
Landsdorfer Marmeladen, Müsli des Hauses,
Bio-Eier je nach Belieben mit oder ohne Speck,
Smoothie…,
Milchkaffee, Cappuccino & Co.

Im Anschluss Kaffee und Kuchen bis 17:00 Uhr

03.02.2017

Happy Pizza Friday

Happy Pizza Friday im Kornspeicher ab 18:00 Uhr

Unsere Zutaten: Mehl Typ 00, frische Hefe,
polpa al pomodoro, mozzarella di bufala, Parmaschinken,
Rucola, Gorgonzola, salame nostrano, Kartoffel-Carpaccio ...
Unser Rezept: allo Zio Giorgio e la Mama Stefania

Voranmeldungen nehmen wir gerne entgegen.

28.01.2017

Erste Hilfe Kurs der Feuerwehr Hugoldsdorf im Kornspeicher

Am 28.01.2017 findet von 9:00 bis 15:00 Uhr im Kornspeicher der ERSTE HILFE Kurs der Feuerwehr Hugoldsdo statt.
Der Kurs wird durch einen Mitarbeiter der DLRG abgehalten.

Teilnahme Frei / Kursbescheinigung gegen extra Kosten

Verbindliche Anmeldung bis zum 21.01.2017

Thomas Schnur - Dtv. Wehrführer

21.01.2017

NYMPHETAMIN

Kornspeicher Landsdorf Konzert:

NYMPHETAMIN
Chanson Soirée

Lieder einer fahrigen Gesellin

21. Januar 2017

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass ab 18:00 Uhr
Eintritt Konzert: 19,00 €

Abendessen mit den Künstlern im Anschluss an das Konzert:
25,00 € zzgl. Getränke (nur nach Voranmeldung)


https://www.youtube.com/watch?v=vnz99gqA3Kg


Lieder einer fahrigen Gesellin:

Frauen. Und die Liebe. Die Sehnsucht, die
Eifersucht, die Suche nach einem Hauch von Heimat,
der uns im Alltagstrott ein wenig Ruhe zwischen
die Schläfen bringen möge.
In diesem Programm vereinen wir Lyrik und Chansons
von W. Biermann uber M. Dietrich und F. Hollaender
bishin zu Brecht & Weill. Auch eigene Lieder und
Arrangements finden sich, reich gespickt an
Improvisationen und Mehrstimmigkeiten. Ein
Programm, welches alle Facetten eines
Menschenleben beleuchten soll und den Zuschauer
nachdenklich und schmunzelnd in den Abend
entlässt.

Marie-Luise Böning: Stimme
Lena Sophia Schmidt: Klavier

Marie-Luise Böning, 1989 im Norden Deutschlands geboren, sang
bereits im zart-präpubertären Alter in Chören und erlernte
das Orgelspiel. Später kehrte sie der sakralen Musik den
Rucken und widmete sich dem Punk und Metal. Von schwarz nach
weiß. Die Graustufe: In Rostock studierte Sie Popular- und
Operngesang u.a. bei Prof. Fionnuala McCarthy, Prof. Klaus
Häger und Prof. Barbara Felsenstein. Bach und Meshuggah
prägten sie ebenso wie ehrenamtliches Betreuerdasein auf
Behindertenfreizeiten und das Schauspiel. Seit 2012 singt sie
im Chanson-Duo Nymphetamin an der Seite von Lena Sophia
Schmidt, mit der sie im Rahmen des Bundeswettbewerb Gesang
2013 bereits die Buhne des Friedrichstadtpalastes bespielte.
Marie-Luise Böning gewann mit “Hamlet Komplex” den Wettbewerb
hmt Interdisziplinär 2013 und spielte u.a. fur den NDR, die
Wetzlarer Festspiele und die Festspiele Mecklenburg
Vorpommern. Neben dem kunstlerischen Schaffen ist sie seit
2011 Gesangslehrerin an der Rock & Pop Schule Rostock, sowie
Dozentin beim Rock & Pop Campus in Rødekro, Dänemark.

Lena Sophia Schmidt, 1990 in Zurich geboren, entdeckte schon
fruh ihre Leidenschaft fur die Musik. Gelang sie auf einigen
Umwegen zu ihrem Hauptinstrument, dem Klavier, macht sie es
sich auch heute noch nicht bequem. Immer auf der Suche nach
neuen Klängen und verschiedenen Stilen, die sie möglichst
homogen zu ihrem eigenen macht, widmet sie sich dem
buntgefächerten Tasteninstrumentarium. Von Analog-Synthesizer
bis zum Fender Rhodes und präpariertem Klavier. Lena Schmidt
war Schulerin von Nik Bärtsch, mit dem sie sich intensiv mit
Polyrhythmik und Patternmusik auseinandersetzte. Seit 2012
studiert sie Klavier an der Hochschule fur Musik und Theater
Rostock bei Mark Reinke. Seitdem ist sie Duopartnerin der
Sängerin Marie-Luise Böning, wo sie die Kunst des Begleitens
immer weiter vertieft und fur sich neu entdeckt.

Stimmen:

“You left me speechless. I don’t know how you do it, but you
have the right spirit for those songs.”
(Dr. David Goldberger, New York, NS-Zeitzeuge beim Internationalen
Wettbewerb Verfemte Musik 2014)

“Die Musikerinnen Marie-Luise Böning und Lena Schmidt
begeisterten durch ihre beruhrende Darbietung. Gelungen auch
die Songauswahl, die die Ambivalenz des Themas Häusliche
Gewalt verdeutlichte; die Verletzlichkeit, den Mut und die
Stärke von Frauen.” (Autonomes Frauenhaus Rostock)

“Ein Chanson-Abend zwischen Kreisler und Biermann, dem bösen
und dem sanften Mahner der Abgrunde der Menschlichkeit.
Danke, es war sehr groß.” (Nachricht eines unbekannten Gasts)

“Ihr seid unglaublich! Das geht ganz tief rein, was Ihr
macht… Danke fur einen unbeschreiblichen Abend!”

“Nymphetamin hat die Gabe, den Zuhörer zu durchleuchten. Bis
in den großen Zeh. Danke fur diese Reise.” (Judith Erhart -
Schauspielerin)

http://www.nymphetamin.com
http://www.facebook.com/nymphetamin.duo

20.01.2017

Konzert-Arrangement NYMPHETAMIN

Für diejenigen unter Ihnen, die den musikalischen Abend mit einem erholsamen Wochenende auf dem Land verbinden wollen, bieten wir unser Konzert-Arrangement an:

2 Übernachtungen in einer der vier Ferienwohnungen im Gutshaus
inklusive Konzert, Abendessen mit den Künstlern und Landsdorfer Frühstück
zzgl. Getränke
für 2 Personen: 210,- €
für 1 Person: 175,- €

06.01.2017

Happy Pizza Friday

Happy Pizza Friday im Kornspeicher ab 18:00 Uhr

Unsere Zutaten: Mehl Typ 00, frische Hefe,
polpa al pomodoro, mozzarella di bufala, Parmaschinken,
Rucola, Gorgonzola, salame nostrano, Kartoffel-Carpaccio ...
Unser Rezept: allo Zio Giorgio e la Mama Stefania

Voranmeldungen nehmen wir gerne entgegen.

11.11.2016

6. Kornspeicher Landsdorf Konzert Ria “Trio live”

Draußen wird es kalt. Diesem Wetter wollen wir trotzen und Sie zu einem feurigen LATIN SOUL ABEND nach Landsdorf entführen!

6. Kornspeicher Landsdorf Konzert
Ria “Trio live”

Ria: Vocals
Tina Oepen: Keyboard, Vocals
Carlos Ramos Diaz: Percussion

Samstag, 19. November 2016
Beginn: 19:00 Uhr | Einlass ab 18:00 Uhr
Eintritt Konzert: 19,00 €
Abendessen mit den Künstlern im Anschluss an das Konzert:
25,00 € zzgl. Getränke (nur nach Voranmeldung)

01.10.2016

5. Kornspeicher Landsdorf Konzert

5. Kornspeicher Landsdorf Konzert:
Harro Hübner und Roland Beeg - Vor-Feiertags-Blues
Samstag, 1. Okt. 2016, 19:00 Uhr
Eintritt 19,00 € oder Eintritt und Essen im Anschluss 44,00 € (Abendessen nur nach Voranmeldung)

25.09.2016

Sonntagsbrunch

Sonntagsbrunch im Kornspeicher ab 10:00 Uhr - Im Anschluss Kaffee und Kuchen.

07.07.2016

Landpartie FESTSPIELE MECKLENBURG_VORPOMMERN

Das Trio Catch ist zugast im Kornspeicher Landsdorf, im Rahmen des Konzertreihe Landpartie. Wir freuen uns auf die Festspiele.

28.05.2016

Hochzeit Philipp und Rebecca

Hochzeitsfest im Gutshaus Landsdorf

Hochzeitskuss Rebecca und Philipp

19.12.2015

Percussion Community Rostock- 2. Kornspeicher Landsdorf Konzert 19.12.2015

Percussion Community Rostock

Das Programm wird noch bekannt gegeben.

Eintritt: 19,00 €
Abendessen im Anschluss
25,00 € zzgl. Getränke (nach Voranmeldung)

Beginn: 18:30 Uhr

 

Percussion Community Rostock
das Ensemble der HMT Rostock supported by MEINL Cymbals & Percussion
Studierende der Schlagzeugklasse der Hochschule für Musik und Theater Rostock gründeten im Sommer 2013 die Percussion Community Rostock, das Schlagzeugensemble der HMT. Nachdem sich die Klasse viele Jahre mit der unverwechselbaren Handschrift von Prof. Edith Salmen präsentiert hat, leiten und prägen es nun Jan-Frederick Behrend, Mitglied des renommierten Schlagzeugquartetts „Elbtonal Percussion“ aus Hamburg, und Henrik M. Schmidt, Schlagzeuger des „Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin“ sowie Mitglied der Percussionensembles „Twotone“ und „Symphonic-Percussion-Berlin“.
Das Repertoire des Ensembles geht weit über die Grenzen des klassischen Schlagwerks hinaus. Neben regelmässigen Konzerten in der HMT folgte die Percussion Community Rostock Einladungen zum Festival “Der Norden Trommelt” nach Oldenburg und ins Grand Hotel Heiligendamm, wo das Ensemble für seinen Auftritt in der Konzertreihe ‚carte blanche für die hmt’ und in Konkurrenz zu neun weitere Hochschul-Ensembles mit dem Publikumspreis 2014 ausgezeichnet wurde. 2015 spielte das Ensemble u.a. bei der Verleihung des ‚Großen Preis der Wirtschaft’ in Schwerin und bei der Radio-Sendung
des NDR ‚Start - Junge Künstler Live‘. Im Sommer 2015 gastierte das die Percussion Community dann erstmalig bei den renommierten Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.
Individuell konnten einzelne Mitglieder des Ensembles ebenfalls bemerkenswerte Erfolge verzeichnen, wie Stipendien, Einladungen zu internationalen Festivals oder Praktikums-Stellen in deutschen Kulturorchestern.

Jaehoon Bin
wurde 1990 in Korea geboren. Von 2008 bis 2014 studierte er an der ‚Korea National University of Art‘ (Bachelor of Music) bei Prof.  Kwang seo Pack , Min gun Song, und Hankyu Kim Schlagzeug. Seit Oktober 2015 ist er Master-Student an der HMT Rostock. Erste Orchester Erfahrung hat Jaehoon Bin in folgenden Orchestern gemacht:
Seoul Metropolitan Youth Orchestra, Korean Symphony Orchestra, KNUA Symphony
Orchestra, Koreanisches Armee Orchester (Kreuzfahrt um die Welt),
Landesjugendorchester Berlin.

Von 2008 bis 2011 ist er Stipendiat der Korea National University of Art gewesen.
Darüber hinaus hat Jaehoon Bin umfangreiche solistische und kammermusikalische Konzerterfahrung gemacht (u.a. Solo Konzert beim KNUA HALL, Solisten Konzert mit dem Knua Schlagzeug Ensemble, Seoul International Percussion Convenssion, Konzert in der staatliche Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart, Taipei Internatinal Percussion Convenssion).

Francisco Manuel Anguas Rodriguez
wurde am 19.07.1990 in Sevilla, Spanien geboren. Nach dem Abitur 2008 studierte er zunächst Bachelor an der Hochschule für Musik „Victoria Eugenia“ Granada, Spanien. Seit 2012 ist Fco. M. Anguas Rodriguez Student an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Neben Projekten mit Jugendorchestern, wie dem Andalusischen Jugendorchester u.a., war er bei den Orchestern von Cordoba, Extremadura und Almeria zu Gast. Als Solist wurde er 2007 1. Preisträger des “Ian Murray„ Wettbewerbs in Aracena(Spanien), sowie 2008 2. Preisträger des “Ciutat de Llíria” Schlagzeug Competition in Llíria(Spanien) und des “Hochschul Solisten Wettbewerbs“ in Granada im Jahre 2010. Im Duo mit Paul Wagner ist er seit 2014 Stipendiat des „Yehudi Menuhin - Live Music Now Rostock e.V.“ Im Frühjahr 2015 hat Francisco Manuel Anguas Rodriguez ein Stipendium des Rotary Clubs Rostock für ein 6 wöchiges Studium auf besondere Einladung der berühmten japanischen Marimba-Virtuosin und Komponistin Keiko Abe wahrgenommen. Im Juni 2015 ist er erstmalig als Solist mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock im Volkstheater aufgetreten. Ausserdem spielt Francisco Manuel Anguas Rodriguez regelmässig als Paukist in verschiedenen renommierten Orchestern wie dem Orchester der Akademie für alte Musik Berlin oder dem Orchester der Bachakademie Stuttgart und ist Mitglied des ‚Neophon Ensembles‘, welches sich auf die Aufführung zeitgenössischer Musik spezialisiert hat.
Ab Oktober 2015 wird Francisco Manuel Anguas Rodriguez durch ein Deutschlandstipendium, gefördert durch die Oscar und Vera Ritter-Stiftung, unterstützt.

Paul Wagner
wurde 1990 in Berlin geboren und erhielt mit 9 Jahren seinen ersten Schlagzeug-Unterricht. Bis zu seinem Abitur 2010 am Musikgymnasium „Carl Philipp Emanuel Bach“ war er ab 2003 auch Jungstudent an der HfM „Hanns Eisler“ Berlin. Seit 2011 studiert Paul an der HMT Rostock. 1. und 2. Preise erspielte sich Paul beim internationalen Wettbewerb „Marimba Festiva“ in Nürnberg (2006, 2008) und bei Bundeswettbewerben von „Jugend musiziert“ (2006, 2007, 2009). Zahlreiche solistische Auftritte führten ihn u. a. zu „Klassik Kids“ (ZDF, 2006), in die Philharmonie Berlin und das Konzerthaus Berlin.
Als Schlagzeuger sammelte er Erfahrung in Orchestern wie der Jungen Norddeutschen Philharmonie, dem Konzerthausorchester Berlin, dem Orchester der Komischen Oper Berlin, den Berliner Symphonikern und dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier. Seit 2014 ist er Stipendiat des „Yehudi Menuhin - Live Music Now Rostock e.V.“

Simon Wupper
1989 in Berlin geboren, studiert seit 2012 an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. 2005 begann er Schlagzeug-Unterricht zu nehmen und besuchte bereits Meisterkurse und Einzelstunden bei Holger Nell, Eric Schaefer und Keiko Abe. Vor seinem Studium hat Simon Wupper an diversen Berliner Theaterprojekten als Schlagzeuger mitgewirkt, u.a. beim Theater Augenschein in Berlin Kreuzberg und hatte einige Liveauftritte mit der “Ton, Steine, Scherben-Family”. Mit der Pop-Rock-Band “CharlieRocks” konnte er bereits erste regionale Erfolge feiern und hat zwei Studio-Alben aufgenommen. Mit der Band “Berlinsling” (mit Koko Fitzgeraldo am Gesang) war er auf vielen Berliner Bühnen unterwegs, hat ein Live- und drei Studio-Alben sowie einige Studio- und Live-Videoaufnahmen aufgenommen. Seit seinem Studium in Rostock hat er bei diversen Bands unter der Leitung von Dozenten wie Uli Kringler, Dietrich Wöhrlin, Benjamin Köthe und Uwe Steinmetz mitgewirkt. Darüber hinaus war er in diversen Musicals als Schlagzeuger (sowohl klassisch als auch in Pop-/Rock Bands) tätig. Aktuell ist er in der Rostocker Grönemeyer-Coverband “Die Grönemänner” als Schlagzeuger tätig. Hinzu kommen Projekte wie das Jazz-Trio “Trio Fuchs” sowie das Duo “Smokey Roots” (mit Julian Fuchs am E-Piano/Synthesizer) welches eher in das moderne Groove- Elektro Genre einzuordnen ist.

03.12.2015

Frauenchor Tribsees, Instrumentalgruppe & de Plattsnacker

Frauenchor Tribsees,
Instrumentalgruppe
& de Plattsnacker

Donnerstag, 3. Dezember 2015
Beginn um 17:00 Uhr
Eintritt: 5,00 € - Kinder frei

ab 16:00 Uhr Kaffee & Kuchen,
Glühwein und Snacks

24.11.2015

NDR Kultur Foyerkonzert on tour vision string quartett

NDR Kultur Foyerkonzert on tour
vision string quartett, Streichquartett
Gesprächskonzert, moderiert von NDR Kultur Moderator Ludwig Hartmann
Karten für dieses Konzert werden ausschließlich verlost, ab November u. a. über NDR Kultur sowie die facebook-Seite und den Newsletter der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Das Programm wird vorher nicht bekannt gegeben.

Mehr Infos unter: http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/Vision-String-Quartett-im-neu-eroeffneten-Kornspeicher,foyerkonzert354.html

03.10.2015

Pilzkochkurs - Ein Tag mit Pilzen

Jetzt ist die Zeit in die Pilze zu gehen. Am Samstag den 3. Oktober findet der erste Kochkurs zum Thema Pilze satt.

Am Vormittags gehen wir gemeinsam in die Pilze.
im Anschluss werden die Pilze aussortiert und versorgt.

Der Tag wird abgerundet mit dem gemeinsamen Kochen und Essen der gefundenen Pilze.


50,00 € pro Person (exklusive Getränke)

26.09.2015

Violine und Harfe - 1. Kornspeicher Landsdorf Konzert 26.09.2015

1. Kornspeicher Landsdorf Konzert
Violine und Harfe
Maria Stange und Christian Ostertag

Eintritt: 19,00 € | mit anschließendem Essen 44,00 € zuzüglich Getränke
Beginn: 19:30 Uhr

Programm:


Einführung durch Prof. Stephan Imorde

Marcel Tournier - Deux Prélude Romantique op. 17
(1879-1951)

Eugène Ysaÿe - L´ Aurore (aus der Sonate für Violine Solo op. 27, Nr. 5)
(1858-1931)         

Heinrich I. F. Biber - Sonata Representativa
(1644-1704)

Camille Saint-Saëns - Fantaisie op. 124
(1835-1921)

PAUSE

Jules Massenet - Meditation aus der Oper „Thaïs“
(1842-1912)

Pablo de Sarasate - Zapateado op. 23/2
(1844-1908)

Alan Ridout - Ferdinand, der Stier, ein Märchen für Violine und Sprecher
(1934-1996)         

Carlos Salzet - Scintillation für Harfe Solo
(1885-1961)

Maurice Ravel - Tzigane
(1875-1937)

Ausführende :

Maria Stange, Harfe
Christian Ostertag, Violine


MARIA STANGE

Wurde 1965 in Ludwigshafen am Rhein geboren, wuchs in Neustadt a. d. Weinstrasse auf und erhielt - aus einer musikalischen Familie stammend – zunächst Klavier- und Violinunterricht.
Nach einjährigem Unterricht auf der Harfe wurde sie 1984 Studentin an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Professor Therese Reichling. Nach einem Gaststudium in Paris bei Frédérique Cambreling legte sie 1996 das Konzertexamen „mit Auszeichnung“ ab. Meisterkurse bei Edward Witsenburg, Holland und Robert Aitken, Kanada gaben ihr wichtige Impulse.
1989 wurde Maria Stange der 1. Preis beim Wettbewerb der Bayrischen Vereinsbank Kaiserslautern zuerkannt. Die Stiftung Villa Musica nahm sie 1993 als Stipendiatin auf. Der SWR-Mainz nahm sie mit Soloeinspielungen in die Reihe „Künstlerportraits des Landes Rheinland-Pfalz“ 1995 auf.
Bereits während des Studiums wurde sie als Solistin, Ensemble- und Orchestermitglied zu zahlreichen Konzerten engagiert, die sie u.a. in das europäische Ausland und nach Kanada, Brasilien, USA und Australien führten, mit Ensembles wie dem Ensemble 13, dem Ensemble Gelber Klang, dem Ensemble Modern, dem Mandelring Quartett, der Badischen Staatskapelle, dem SWR – Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg und dem Hessischen Rundfunk. Diese Tätigkeiten beinhalteten die Mitwirkung bei verschiedenen Festivals wie z.B. den Donaueschinger Tagen für Neue Musik, den Salzburger Festspielen und den Berliner Festwochen.
Es folgten zahlreiche Rundfunk- und CD-Einspielungen bei Rundfunkanstalten in Deutschland und beim BBC/London sowie die Mitwirkung bei Uraufführungen von Komponisten wie Wolfgang Rihm, Kaija Saariaho, Michael Obst, Vinko Globokar, Michael Reudenbach, Marc André, Braxton Blake, Paul Angerer, John Glesnek Mortimer, Bernd Franke u.a.
Maria Stange ist eine ausgewiesene Kammermusikerin und übt eine rege Konzerttätigkeit vor allem in Duos mit Mathias von Brenndorff, Flöte, mit Oliver Siefert, Posaune, mit Markus Tillier, Violoncello, und mit Christian Ostertag, Violine, aus. 2000 produzierte sie mit dem Duo Posaune und Harfe eine CD bei Ars Musici, 2003 eine CD mit dem Duo Flöte und Harfe bei Antes. Im März 2002 wurde sie von der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz als Solistin im Concerto für Harfe und Orchester von A.Ginastera unter John Storgards engagiert. Im Frühjahr 2004 konzertierte sie als Konzertsolistin mit Gaby Pas van Riet.
Seit 1997 leitet sie die Harfenklasse an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und seit 2004 zusätzlich die Klasse an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe.
Maria Stange hat vier Kinder und lebte zwischen 1994 und 1999 mit ihrer Familie in Cambridge/England.


CHRISTIAN OSTERTAG

1963 in Karlsruhe geboren, studierte nach dem Abitur bei renommierten Lehrern wie Valery Gradow und Rainer Kussmaul. Seine Karriere erhielt einen entscheidenden Impuls durch den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs Bonn 1990 und der anschliessenden 35. Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“.

Er erhielt Einladungen zu Konzerten in Japan, Nord- und Südamerika, zu den Festivals in Ludwigsburg, Echternach und Schleswig-Holstein, den Berliner Festspielen (März Musik), dem Rheingau Festival und Wien Modern und trat – nicht zuletzt mit dem SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, dessen 1. Konzertmeister er seit 1996 ist – unter Dirigenten wie Michael Gielen, Sylvain Cambreling, Marcello Viotti und Heinz Holliger auf.

Zahlreiche Radio- und CD-Produktionen dokumentieren seine Vielseitigkeit und geigerische Kompetenz, die Aufnahme des 1. Violinkonzert op. posth. von Béla Bartók bei Hänssler Classics wurde in die Bestenliste des Preises der Deutschen Schallplattenkritik aufgenommen. 2001 verlieh ihm die Kulturstiftung „Pro Europa“ den Europäischen Solistenpreis.

Die Kammermusik ist Christian Ostertags besondere Leidenschaft, zu seinen Partnern zählen Künstler wie Wen Sinn Yang, Paul Rivinius, Hariolf Schlichtig, Wolfgang Meyer, Laszlo Fenyö, Bozo Paradzik sowie sein langjähriger Doupartner Fritz Schwinghammer. Die Zusammenarbeit mit Komponistenpersönlichkeiten vom Rang eines Péter Eötvös, Helmut Lachenmann, György Kúrtág oder Wolfgang Rihm öffnet seinem musikalischen Denken neue Wege.

2005 wurde Christian Ostertag auf eine Professur für Violine an die Staatliche Hochschule für Musik Trossingen berufen. Internationale Meisterkurse für Violine und/oder Kammermusik runden seine Tätigkeit ab.

26.07.2015

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Pavillon Zukunft - Musik in der Zeit verorten
Ein Zukunftspanorama rund um das Gutshaus Landsdorf

Landsdorf, Gutshaus & Kornspeicher

Vernissage, Konzert mit Georg Breinschmid und friends, Konzert mit Mike Svoboda & Salon visionaire IV ab 10:00 Uhr.
Details ausblenden

Das Tagesticket € 40,- und das 3-Tagesticket € 115,- sind nur über unser Karten-Telefon unter 0385-5918585 buchbar. Der angefügte Link zur Kartenbuchung bezieht sich auf das Abschlusskonzert um 18:00 Uhr im Kornspeicher. Die Vernissage, das Konzert mit Georg Breinschmid und friends, das Konzert mit Mike Svoboda und der Salon visionaire IV ab 10:00 Uhr können separat gebucht werden oder im Tagesticket/3-Tagesticket gebucht werden.

Ablauf:
10:00 Uhr Vernissage: Eröffnung Kunsthalle „Transfirmation“
durch Prof. Dr. h. c. Kasper König mit einer Arbeit von Thomas Bayrle

Gutshaus
11:00 Uhr Gutshaus
Konzert
Georg Breinschmid und friends
Ein faszinierend-verrückter Stilmix der Zukunft mit „Wien’s weltbestem Kontrabassisten“

Gutshaus
14:00 Uhr Gutshaus
Konzert
Mike Svoboda: power and poetry
„Klassiker“ von Scelsi, Cage und Feldman u. a.


15:30 Uhr Gutshaus
Salon visionaire IV - Zukunftsszenarien 2050
Wie verändern die Neuen Medien die Musikwelt?


18:00 Uhr Kornspeicher
Abschlusskonzert
Brandt Brauer Frick Ensemble
Das Techno-Projekt aus Berlin – elektronische Musik vereint mit klassischen Instrumenten.
Künstler:
Mike Svoboda
Posaunist, Komponist, Performer
Brandt Brauer Frick Ensemble
Techno-Projekt aus Berlin
Preis: € 20,- (zzgl. VVK-/AK-Gebühr)

Brandt Brauer Frick Ensemble (c) Harry Weber

25.07.2015

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Pavillon Zukunft - Musik in der Zeit verorten
Ein Zukunftspanorama rund um das Gutshaus Landsdorf

Landsdorf, Gutshaus & Kornspeicher

Salon visionaire I, Konzert mit dem Tora Augestad Trio, Salon visionaire II, Parkmusik Salon visionaire III ab 10:30 Uhr
Details ausblenden

Das Tagesticket € 60,- und das 3-Tagesticket € 115,- sind nur über unser Karten-Telefon unter 0385-5918585 buchbar. Der angefügte Link zur Kartenbuchung bezieht sich auf das Klavierkonzert um 20:00 Uhr im Kornspeicher und auf anschließende Veranstaltung Dancing House. Die Veranstaltung ab 10:30 Uhr können separat erworben werden, oder im Tagesticket gebucht werden.

Ablauf:
Zusatzveranstaltungen:
10:30 Uhr Gutshaus
Salon visionaire I - Zukunftsszenarien 2050
Wie sieht das Konzertleben der Zukunft aus?
Statements, Diskussionen, Präsentationen

12:00 Uhr Kornspeicher
Konzert Tora Augestad Trio
Multitalent in allen Genres: Die norwegische Sängerin und Schauspielerin Tora Augestad im Trio

14:30 Uhr Gutshaus
Salon visionaire II - Zukunftsszenarien 2050
Wie verändert sich der ländliche Kulturraum?

16:00 Uhr Parkmusik

17:30 Uhr Gutshaus
Salon visionaire III - Zukunftsszenarien 2050
Wie sieht das „Konzerthaus“ der Zukunft aus?
Statements, Diskussionen, Präsentationen

20:00 Uhr Kornspeicher
Klavierkonzert
Pierre-Laurent Aimard, Klavier
BOULEZ Sonate Nr. 1          
STOCKHAUSEN Klavierstücke X u. a.

22:30 Uhr
Dancing House
Interaktives Projection-Mapping und Klanginstallation von Klaus Obermaier.
Künstler:
Pierre-Laurent Aimard
Klavier
Klaus Obermaier
Interaktives Projection-Mapping und Klanginstallation
Preis: € 40,- (zzgl. VVK-/AK-Gebühr/inkl. Dancing House)

Pierre-Laurent Aimard (c) Marco Borggreve

24.07.2015

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Pavillon Zukunft - Musik in der Zeit verorten
Ein Zukunftspanorama rund um das Gutshaus Landsdorf

Landsdorf, Gutshaus & Kornspeicher

Auftakt: Roger Willemsen über die Zukunft um 17:00 Uhr
Details
Das Tagesticket € 40,- und das 3-Tagesticket € 115,- sind nur über unser Karten-Telefon unter 0385-5918585 buchbar. Der angefügte Link zur Kartenbuchung bezieht sich auf das Abendkonzert um 19:30 Uhr im Kornspeicher und auf die Nachtveranstaltung Dancing House. Die Auftaktveranstaltung um 17:00 Uhr kann separat gebucht werden oder im Tagesticket/3-Tagesticket gebucht werden.
Ablauf:
17:00 Uhr Gutshaus
Auftakt: Roger Willemsen über die Zukunft

19:30 Uhr Kornspeicher
Abendkonzert :Lange Nacht der Zukunft
Ein interaktives Zukunftsspektakel mit Mike Svoboda, Tora Augestad, Gesang, Georg Breinschmid, Kontrabass, Stian Carstensen, Akkordeon, Carolina Eyck, Theremin u. v. m.

22:30 Uhr Dancing House
Interaktives Projection-Mapping und Klanginstallation von Klaus Obermaier.
Künstler:
Mike Svoboda
Posaunist, Komponist, Performer
Tora Augestad
Mezzo-Sopran
Georg Breinschmid
Kontrabass
Stian Carstensen
Akkordeon
Carolina Eyck
Theremin
Roger Willemsen
Publizist
Klaus Obermaier
Interaktives Projection-Mapping und Klanginstallation
Preis: € 35,- (inkl. Dancing House/ zzgl. VVK-/AK-Gebühr)

Tora Augestad (c) Thomas Olsen

27.06.2015

Tag der Architektur

27. und 28.06.2015 jeweils von 10:00 bis 18:00

Kornspeicher Landsdorf

Der Kornspeicher befindet sich in Landsdorf bei Tribsees/Vorpommern. Er gehört zu einer in der Mitte des 19. Jahrhunderts gebauten Gutsanlage. Große Teile der denkmalgeschützten Anlage sind erhalten: Das Gutshaus im neoklassizistischen Stil, die Parkanlage, die Schnitterkaserne, die Dorfschule, 5 Teiche, das Trafohaus, der Kornspeicher, das Hühnerhaus, der frühere Pferdestall und das Gärtnerhaus, das auf Karl Friedrich Schinkel zurückgehen soll.  Kornspeicher und Hühnerhaus sind verbunden durch einen modernen Holzbau. Sie dienen künftig als Veranstaltungsort für Konzerte, Lesungen, Hochzeiten und Feiern. Jeder Baukörper hat seine Bestimmung. Der Kornspeicher ist primär Konzert- und Veranstaltungsraum, das Hühnerhaus beherbergt Gastronomie, Seminarraum und ist Aussenstelle des Standesamtes Bad Sülze. Der Verbindungsbau mit der allen gastronomischen Anforderungen gerecht werdenden Küche ist Schankraum oder Kaminzimmer oder beides zugleich. Die großzügige Aussenanlage mit Terrasse und das in „Transfirmation“ umbenannte Trafohaus, in dem Kunst und Design durch ausgewiesene Kuratoren vorgestellt werden wird, runden das Ensemble ab.

Der Kornspeicher wird mit einem „Pavillon der Zukunft“ vom 24.07. - 26.07.2015 durch die Festspiele MV offiziell eröffnet werden.

20.06.2015

MittsommerRemise

20.06.2015 15:00 bis 22:00

Wir freuen uns, erstmals mit dem Kornspeicher Landsdorf an der MittsommerRemise teilzunehmen.

Das Programm wird noch veröffentlicht.

03.07.2014

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Enescu: Konzertstück für Viola und Klavier                                        
Schumann: Märchenbilder für Viola und Klavier op. 113                              
Armstrong: Struwwelpeter
Schumann: Adagio und Allegro op. 70 (orig. für Horn)                                       
Wagner: „Träume“, „Stehe still“ und „Im Treibhaus“ aus den „Wesendonck-Liedern“     
Hindemith: Sonate für Viola und Klavier op. 11 Nr. 4                          
                           

Das historische Gutshaus Landsdorf ist in seinem Inneren mit moderner Kunst ausgestattet und bietet sich als Spielstätte für besondere Konzerte an: Die beim Festspielpublikum bereits bekannte, mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Bratscherin Barbara Buntrock präsentiert Ihnen ein ausgefallenes Programm im Zusammenspiel mit Kit Armstrong, der von Alfred Brendel als „größte musikalische Begabung, der ich in meinem ganzen Leben begegnet bin“, bezeichnet wurde. Die jungen Talente präsentieren Ihnen Hindemiths erste Sonate für Viola und Klavier, sowie das ursprünglich für Klavier und Horn geschriebene Adagio und Allegro von Schumann. Lassen Sie sich begeistern von unseren Künstlern der Reihe „Junge Elite“ und genießen Sie dabei die außergewöhnliche Umgebung.

Mit freundlicher Unterstützung der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
Künstler:
Barbara Buntrock
Viola
Kit Armstrong
Klavier
Preis: € 18,- (zzgl. VVK-/AK-Gebühr)

 

http://www.barbarabuntrock.com/de/biography
http://www.june-artists.de/biografie/a/kit-armstrong.html

28.06.2014

Offene Gärten MV

28. und 29. 06. 2014
10:00 bis 18:00 Uhr

Ca. 7 ha großer Park mit altem Baumbestand (Linden, Eichen, Douglasien, Buchen, Tannen, 20 Magnolien, Taschentuchbaum), ca. 100 Rhododendren, Sichtachse, Streuobstwiese, Gemüsegarten und große Staudenrabatte im englischen Stil. Neu angelegter formaler Garten (ca. 2.000 m²) u.a. mit Stamm- und Kaskadenrosen, Aralien, Magnolia kobus.

Erfrischungen, Wasser und Saft.
Keine Hunde.

http://www.offene-gaerten-mv.de

23.11.2013

Marco Socias - Gitarrenkonzert im Gutshaus Landsdorf

Liebe Landsdorf-Freunde, liebe Freunde der Musik,

Stephan Imorde, Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, hat uns auf Marco Socias aufmerksam gemacht. Der Spanier gehört ohne Zweifel zu den Großmeistern der klassischen Gitarre und wird im November einen Meisterkurs an der Musikhochschule abhalten.

Im Rahmen seines längeren Aufenthaltes in Mecklenburg-Vorpommern wird er am 23.11.2013 im Saal unseres Hauses u.a. Werke von Dowland, Schubert, Rodrigo und Domeniconi spielen.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend. Erleben Sie sein Spiel mit uns.
Das Konzert beginnt um 18.00 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt € 20,00 p.P..
Bitte melden Sie sich bei Interesse zwecks Kartenreservierung bei uns.

Marco Socias:

Schon als Jugendlicher legt Marco Socias, 1966 geborener Spross einer spanischen
Musikerfamilie, eine wahre Bilderbuchkarriere hin. Ausgebildet unter anderem bei Größen
der Zunft wie Narcisio Yepes und Pepe Romero, ist er mit 21 Jahren der jüngste Professor für
Gitarre in Spanien. Damit eigentlich am Ziel der Träume vieler Kollegen angekommen,
treiben ihn Wissbegierde und Lernwille mit 24 Jahren noch einmal auf internationale
Wanderschaft. Sieben Jahre studiert und lebt er zunächst in Köln, um dann für einige Zeit
nach Berlin überzusiedeln.
Seine Karriere baut er Schritt für Schritt und weitgehend ohne die eigentlich obligatorische
Ochsentour durch die Wettbewerbsszene durch viel beachtete Konzerte und seine Tätigkeit
als gefragter Dozent aus. Heute gehört Marco Socias unzweifelhaft zu den Großmeistern der
klassischen Gitarre. Er ist Professor am „Centro Superior de Musica del Pais Vasco
Musikene“ in San Sebastian. Seine Karriere führt ihn an Spielstätten wie das Concertgebouw
(Amsterdam), das Konzerthaus (Wien), das Auditorio Nacional (Madrid), das Konzerthaus
(Berlin), die Berliner Philharmonie und die Alte Oper Frankfurt. Als Solist spielt er mit
renommierten Orchestern wie dem Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin und hat mit
Dirigenten wie Sir Neville Marriner und Leo Brouwer gearbeitet. Seine CDs sind bei
renommierten Labels wie EMI, Harmonia Mundi und Ópera Tres erschienen.
http://www.marcosocias.net

18.07.2013

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Do. 18.07., 19:30 Uhr
Landsdorf, Gutshaus    
Martin Helmchen, Klavier
O. Messiaen: Vingt régards sur l’Enfant-Jésus
Preis: 30,- (zzgl. VVK-/AK-Gebühr)
18:00 Uhr Führung durch den Park (nur bei gutem Wetter)

Der monumentale Klavierzyklus „Zwanzig Blicke auf das Jesuskind“ des strenggläubigen französischen Komponisten Olivier Messiaen ist nicht nur etwas für religiöse Musikliebhaber. Zwar ist jeder der 20 Sätze einem religiösen Motiv gewidmet. Dennoch eröffnet Messiaen klangliche Welten, die auch ohne den reichen Symbolcharakter des Werkes verständlich sind. Gespielt wird dieses Meisterwerk, das sehr selten komplett aufgeführt wird, vom jungen deutschen Pianisten Martin Helmchen – passenderweise im Gutshaus Landsdorf, das sich in den vergangenen Jahren nicht nur als paradiesischer Flecken ländlicher Idylle sondern auch als Ort modernen Kunst und des Designs etabliert hat.

http://www.festspiele-mv.de

Martin Helmchen (c) Giorgio Bertazzi

22.06.2013

Offene Gärten Mecklenburg-Vorpommern

22. und 23. 06. 2013
10:00 bis 18:00 Uhr

Ca. 7 ha großer Park mit altem Baumbestand (Linden, Eichen, Douglasien, Buchen, Tannen, 20 Magnolien, Taschentuchbaum), ca. 100 Rhododendren, Sichtachse, Streuobstwiese, Gemüsegarten und große Staudenrabatte im englischen Stil. Neu angelegter formaler Garten (ca. 2.000 m²) u.a. mit Stamm- und Kaskadenrosen, Aralien, Magnolia kobus.

Erfrischungen, Wasser und Saft.
Keine Hunde.

http://www.offene-gaerten-mv.de

19.06.2013

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Mi. 19.06., 19:30 Uhr
Landsdorf, Gutshaus
Preisträger-Konzert
Matthias Schorn, Klarinette, Preisträger in Residence 2013
Born to be Schorn
Werke von F. Cerha, G. Breinschmid, J. Riihimäki u. a.
R. Dünser, A. Malizia, I. Alderete, B. Sulzer
Preis: € 30,- (zzgl. VVK-/AK-Gebühr)


Born to be Schorn
Landsdorf ist ein Ort für Besonderes: Das historische Gutshaus ist in seinem Innern mit moderner Kunst ausgestattet und damit genau der passende Ort für Matthias Schorn, unseren Preisträger in Residence 2013, um seine neue CD vorzustellen: Für „Born to be Schorn“ haben ihm zeitgenössische österreichische Komponisten Werke für Klarinette solo geschrieben. Zu hören ist u. a. Friedrich Cerha, der bedeutendste zeitgenössische Komponist Österreichs, Georg Breinschmid, einer der führenden österreichischen Jazzmusiker oder auch Balduin Sulzer. Freuen Sie sich auf ein genreübergreifendes, modernes Programm in alten Räumen.

http://www.festspiele-mv.de

Matthias Schorn (c) Jan Northoff

19.07.2012

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Mi. 18.07., 19:30 Uhr
Landsdorf, Gutshaus

Komponierte Landschaften

Ensemble Zeitkunst:
Julian Arp, Violoncello
Caspar Frantz, Klavier
Johannes CS Frank, Texte und Rezitation weitere Gäste

Zeitkunst-Begegnungen mit John Cage
Ein Dialog zwischen John Cages Musik und zeitgenössischer Dichtung

Preise: € 30,-/20,- (zzgl. VVK-/AK-Gebühr)
18:00 Uhr Führung durch den Park (€ 1,-)

Mit freundlicher Unterstützung der ALE-Stiftung

http://www.festspiele-mv.de

Julian Arp | Caspar Franz

09.06.2012

Offene Gärten Mecklenburg-Vorpommern

09., und 10. 06. 2012
10:00 bis 18:00 Uhr

Ca. 7 ha großer Park mit altem Baumbestand (Linden, Eichen, Douglasien, Buchen, Tannen, 20 Magnolien, Taschentuchbaum), ca. 100 Rhododendren, Sichtachse, Streuobstwiese, Gemüsegarten und große Staudenrabatte im englischen Stil. Neu angelegter formaler Garten (ca. 2.000 m²) u.a. mit Stamm- und Kaskadenrosen, Aralien, Magnolia kobus.

Erfrischungen, Wasser und Saft.
Keine Hunde.

http://www.offene-gaerten-mv.de

24.07.2011

Kunsthaus Lukas

Das Künstlerhaus Lukas lädt zum Tag der offenen Tür im Monat Juli herzlich ein. Drei bildende Künstlerinnen aus Island, Frankreich und Deutschland öffnen ihre Ateliers. Zwei Autoren geben Einblicke in ihre Arbeit und das Konzertprogramm musste kurzfristig umgestaltet werden. Hier das Programm:
Sonntag, 24. Juli 2011
OFFENE ATELIERS ab 15 Uhr
Sonja Vohland (Hamburg) - Skulptur/Installation
Ólöf Nordal (Reykjavík) - Skulptur/Installation
Gudrun von Maltzan (Paris) – Grafik/Installation

LESUNG und KONZERT ab 17 Uhr
Sascha Piroth (Hamburg) - Prosa
Daniela Boltres (Rostock) - Prosa/Drehbuch
Theo Nabicht (Berlin) - Komposition - muss leider das Konzert verlegen auf: Freitag, 29. Juli 2011 19:30 Uhr SONDERKONZERT
Dafür wird Sascha Piroth eine szenische Lesung mit Hjalti Nordal Gunnarsson - Violine (Island, 12 Jahre alt) improvisieren.
Die Isländerin Ólöf Nordal zeichnet in ihren Werken bestimmte Paradoxe der Psyche der Isländischen Nation, um das Verständnis des Begriffes zu unter-suchen. Mit Skulpturen und Fotografie sowie Video und Multimedia Installation-
en erkundet sie die Volkskunde und den Volksglauben ihrer Heimat. Die in Paris lebende Künstlerin Gudrun von Maltzan arbeitet im Freien. Mit Bleistift und Papierrolle im Gepäck entwickelt sie ihre Zeichnungen „von der Rolle“ panoramaartig in die Breite oder Höhe. Gudrun von Maltzahn ist als Ehrengast
in Kooperation mit der Stiftung Kunstmuseum bereits den zweiten Monat im Künstlerhaus. Sonja Vohland bearbeitet als zentrales Thema die Imagination
von Räumlichkeit. Raum versteht sie nicht als Konstante, sondern zwischen
seiner Entstehung und Vergänglichkeit durch die Wahrnehmung, die für raum-greifende Installationen entwickelt werden. Sascha Piroth arbeitet an seinem Romandebüt über einen Protagonisten, der sich weigert erwachsen zu werden. Peter Ilias Pan heißt er und sein Lebensmotto ist Flucht. Daniela Boltres schreibt in Ahrenshoop an ihrem Drehbuch zu einem Langspielfilm namens „COLOROM“ und wird Passagen daraus lesen. Es ist die Geschichte von George und Josef. Beide werden Öko-Bauern, der eine aus Not, der andere aus Idealismus. Sie scheitern, doch am Ende des Filmes besteht die Aussicht, dass sie gemeinsam einen zweiten Versuch starten. Theo Nabicht spielt auf der seltenen zu hörenden Bassklarinette, die Grundlage seiner Kompositionen ist.
Aktuell laufende Ausstellung im NEUEN KUNSTHAUS AHRENSHOOP:

Ólöf Nordal

25.06.2011

Offene Gärten Mecklenburg-Vorpommern

25., und 26. 06. 2011
10 bis 18

Ca. 6 ha großer Park mit altem Baumbestand (Linden, Eichen, Douglasien, Buchen, Tannen, 20 Magnolien, Taschentuchbaum), ca. 100 Rhododendren, Sichtachse, Streuobstwiese, Gemüsegarten und große Staudenrabatte im englischen Stil. Neu angelegter formaler Garten (ca. 2.000 m²) u.a. mit Stamm- und Kaskadenrosen, Aralien, Magnolia kobus.

Erfrischungen, Wasser und Saft.
Keine Hunde.

24.06.2011

Lesung Rolf Lappert

13-15 Uhr

Preisträger der Sinecure Landsdorf 2011

Poetikvorlesung an der Universität Rostock
„Glücklich im Gefängnis der Gedanken . Vom Schreiben als Selbstverwahrung“

Hörsaal Hautklinik
Zufahrt via August-Bebel-Straße/Johannesweg (Parkmöglichkeiten vorhanden)

Rolf Lappert Hanser

16.06.2011

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

18:30 Uhr

2009 begann in Berlin eine künstlerische Erfolgsgeschichte, wie man sie selten miterleben darf. In der Villa Elisabeth fanden junge Musiker und Autoren zusammen, um zu demonstrieren, dass Musik und Literatur nicht nur nebeneinander, sondern auch sinntragend miteinander funktionieren können. Die Musik inspirierte die Schreibenden, das Geschriebene ging eine Einheit ein mit der Musik.

Doch Sie müssen nicht nach Berlin reisen, um all das zu erleben: Im nahen Gutshaus Landsdorf, das eine der größten Sammlungen zeitgenössischer Kunst in Norddeutschland beherbergt, werden die langjährigen Festspielfreunde und Initiatoren des Zeitkunst Festivals, Julian Arp und Caspar Frantz, mit ihrem Zeitkunst Ensemble einen Abend rund um den ungarischen Komponisten György Kurtág gestalten – diesmal vielleicht sogar in einer Einheit von Musik, Literatur und bildender Kunst!

18:30 Uhr Führung durch den Park